Deutschland und Europa: Die Vorstellungen des Kreisauer Kreises im Widerstand gegen Hitler

Der sog. Kreisauer Kreis unter Leitung von Helmuth James Graf von Moltke war eine Widerstandsgruppe im nationalsozialistischen Deutschland. Der Beitrag befasst sich aus staatsrechtlicher Sicht mit den Grundgedanken der „Kreisauer“ für die Neuordnung Deutschlands und Europas nach Ende des Zweiten Weltkrieges. Der Kreisauer Kreis konzipierte eine Demokratie auf Grundlage kleiner Gemeinschaften, forderte den Vorrang des Rechts auch in internationalen Beziehungen und sah die Zukunft Europas in einer Werte- und Wirtschaftsgemeinschaft. Auch wenn viele Überlegungen des Kreisauer Kreises aus heutiger Sicht kritisch zu bewerten und nur im Kontext ihrer Zeit zu verstehen sind, wiesen viele seiner Grundideen und Konzeptionen in die Zukunft; dies gilt gerade für den Prozess der europäischen Einigung.

Prof. Dr. Ulrich Karpen