Die Haftung für fehlerhafte Ad-hoc-Mitteilungen aus rechtsökonomischer Sicht – Die Ablehnung der U.S.-amerikanischen Fraud-on-the-Market-Doctrine durch den BGH

Stud. iur. Vanessa K. Schramm

Der Aufsatz befasst sich mit der Haftung für fehlerhafte Ad-hoc-Mitteilungen auf dem Finanzmarkt. Während sich diese nach Auffassung des BGH aus § 826 BGB ergibt, hat sich in der US-amerikanischen Rechtsprechung die „Fraud-on-the-market-Doctrine“ herausgebildet. Beide Haftungsinstitute werden vergleichend rechts¬ökonomisch analysiert.